TRADUguide

TRADUguide - Your Guide to Translators and Translation Agencies

For translators

Find a job  |   Conges terminology center  |   Agencies list  |   Feedback forum
Register as a freelance translator or an agency  |   My profile  |   My status
Become a featured member  |   Renew your featured membership

For job posters

Post a translation job to ask for quotes
Browse the translators directory
My account / My job postings

Home   |   This is how TRADUguide works   |   Contacts / Imprint

 

TRADUguide.com auf Deutsch

Previous German > English request >>

<< Next German > English request

Previous English > German request >>

<< Next English > German request

Request for translation quotes from freelance translators / translation agencies

Deutsch > Englisch: Kurzgeschichten, 61875 Wörter

Kurzgeschichten
Aufgespießt und hingeschrieben,
Kurzgeschichten zum Verlieben.
205 Seiten
61875 Wörter



Beispieltext:
Wieder Wasser trinken, statt Champagner!

Gestern war noch die nachdenkliche, betuliche, heile Welt. Wenn die Tagesarbeit vollbracht war, widmete man sich den kleinen Freuden des einfachen Beisammenseins im Tages-Ausklang. Die Begegnung von Jung und Alt war eine Selbstverständlichkeit. Man lernte nicht aus Büchern, sondern hörte den Älteren mit Begeisterung zu, wenn sie aus ihrem Leben berichteten. Die Ge-schichten die sie erzählten, waren aufregend und spannend zu-gleich. Die Erzählkultur und die Sangeskunst ermunterten die Jungen mitzutun und so verbreiteten sich viele Lieder und Ge-schichten allein durch die Oral-Historie, - von Mund zu Ohr und wieder zum Mund über Jahrhunderte auch ohne den Buchdruck, ohne Zeitungen, ohne Radio, Fernsehen und die Handypest. Der moderne Mensch unterliegt ohne es zu bemerken einer Informa-tionsflut, die nach und nach seine Aufnahmefähigkeit für das wirkliche Leben erlahmen lässt. Die Vergnügungssucht kennt keine Grenzen, eine neue Variante scheint die Demo-Zerstörungswut zu sein. Die Wissenschaft nennt diesen perma-nenten Zustand: „Reizüberflutung“. Niemand kann sich dem entziehen, wen wundert es noch, wenn niemand Zeit hat, einem anderen zuzuhören, wenn er ein Problem hat oder krank ist. Wer tröstet, wer kümmert sich im Krankenhaus um die kranke Seele eines Patienten? Schnell, schnell noch eine Beruhigungspille rein-hauen, ruhigstellen, das ist die Devise. Statt mal ein gutes Buch in die Hand zu nehmen, hängt über dem Bett, wie könnte es anders sein, ein Fernseher. Statt einmal seinen eigenen Gedanken nach-zuhängen, dattelt man auf dem Handy herum, man könnte ja ein paar News verpassen.

Specialization required

Arts/Entertainment

Language pair(s)

German > English

About the outsourcer

The outsourcer information has been removed because this job posting has already been closed.

You cannot place a quote anymore because this job posting has already been closed.